Hauptinhalt

Gastkommentar von Katharina Schmidt: Wir erzeugen eine mittelmäßige Masse

MOREFAMILY / Thema

Als diplomierte Sozialpädagogin habe ich an der Brain Management Academy, die zusammen mit Vera F. Birkenbihl gegründet wurde, die Ausbildung zum diplomierten Kinder- und Jugendcoach für Gehirn-gerechtes Lernen absolviert.

Gastkommentar von Katharina Schmidt: Wir erzeugen eine mittelmäßige Masse
18.10.2023

Grundsätzlich hat jedes Kind den gleichen „Grundstock“ an Sinnen, die es braucht, um die Welt zu erfahren und zu lernen. Je nachdem, welche Reize aber im Baby- und Kindesalter angeboten werden, können diese Sinne gefördert und geschärft oder leider auch abgestumpft werden. Übermäßiger Medienkonsum gilt als die größte Abstumpfung der Sinne und erschwert demnach das Lernen.

In meinen Coachings beobachte ich außerdem, dass Kinder oft keine entsprechenden Lernplätze haben. Es ist wichtig, einen Ort zu schaffen, an dem sich das Kind frei von Ablenkungen konzentrieren kann. Auch das ständige Überprüfen von Leistung erzeugt Stress, Kinder haben Angst vor Fehlern und dadurch wird ihr Gedankenfluss gehemmt. Dies führt dazu, dass der Fokus eigentlich auf den Schwächen der Kinder und Jugendlichen liegt und demnach viel zu wenig in die Stärken investiert wird. So erzeugen wir eine mittelmäßige Masse, aber keine kreativen, herausragenden Persönlichkeiten.

Die Ansätze von Birkenbihl sind unter anderem zweckgebundenes Lernen und den Kindern Zeit geben, um sich ein funktionierendes Lernsystem zurecht zu legen.

Mein Tipp an alle Eltern: Habt Vertrauen, dass eure Kinder genau wissen, was ihr Plan ist und in welchem Tempo sie Ziele erreichen. Projiziert nicht eure eigenen Werte auf die Kinder und gebt ihnen Zeit für die Entwicklung. Die intellektuelle Entwicklung ist nämlich nicht sofort greifbar, noch nicht sichtbar, aber schon vorhanden und wird erst später abgerufen. Anders ist das bei der motorischen Entwicklung, bei der man jeden Zwischenschritt beobachten kann.

Meistens hilft es den Kindern am besten, wenn die Eltern an sich arbeiten, denn Kinder lernen immer noch durch spiegeln.

Abschließend mein Buchtipp: Stroh im Kopf? Vom Gehirn-Besitzer zum Gehirn-Benutzer

 

Katharina Schmidt
Dipl. Kinder- und Jugendcoach für Gehirn-gerechtes Lernen

Das könnte Sie auch
noch interessieren

News und Tipps rund um das
Thema Familie von More Family.

moreFAMILY Newsletter